Dominik R. in „Tirol am Beat“

Der Paznauner Musiker und Songschreiber Dominik Rudigier aus Mathon bei Ischgl stellt sein erstes Album „Fernweh“ vor. Darauf zu finden Lieder voller Sehnsucht: nach früheren Zeiten genauso wie nach der großen Freiheit irgendwo in den Weiten des Westens der USA.

Seine muskalische Liebe galt schon von jeher gleichermassen dem Austropop wie der Country-Musik. Zu seinen Vorbildern zählt er Ambros und Fendrich genauso wie Johnny Cash.

Dominik

Angelo Lair

Dominik R - Vom Paznaun in den Wilden Westen.

Video

Hier eine musikalische Kostprobe von Dominik R.: Mein Weg

Image eines Cowboys

Dominik Rudigier, der sich als Musiker einfach Dominik R. nennt, sieht selbst aus wie ein Cowboy mit der Gitarre und so klingt auch seine Musik. Er besingt den „Highway des Lebens“ und den Staub auf der „Route 66“, singt von der „Freiheit des Adlers“ und vom „Fernweh“ mit Lederjacke, Cowboy-Boots und Gitarre als Wegbegleiter. Bei zwei Titeln seines Album-Erstlings ist als Gastmusiker Larry Franklin an der Fiddle zu hören, und der spielte schon für Kid Rock und Shania Twain. Wie es dazu kam und warum er in die USA mehr als verliebt ist, erzählt der sympathische Paznauner diese Woche bei Klaus Horst in „Tirol am Beat“.

Link:

Plattform für Musik aus Tirol

„Tirol am Beat, die Radio-Tirol-Musiklounge für junge Bands und alte Helden“, ist ein Forum für Tirols Musikszene abseits von Volks- und Blasmusik, also für Jazz, Pop, Rock und Blues etc… und wird wöchentlich am Donnerstag mit Wiederholung am Sonntag ausgestrahlt. Außerdem wird die Sendung auch zum Nachhören als Podcast zur Verfügung gestellt.