Brotbacken für Eilige: Joghurt-Vollkorngebäck

Wer es eilig hat und dennoch Brot backen will, dem kann Radio Tirol Diätologin Angelika Kirchmaier helfen. Für Sportler empfiehlt sich ein Joghurt – Vollkorngebäck, das die Eiweißwertigkeit von Fleisch hat.

Zutaten für den Teig
lauwarmes Wasser
¼ Würfel frische Hefe (ca. 10 g)
250 g Weizenvollkornmehl, ersatzweise Dinkel
ca. 4-5 g Salz
ca. 1 EL Brotgewürz oder beliebige
andere Gewürze
200 g Naturjoghurt
Zum Ausfertigen:
Wasser und eventuell beliebige weitere Zutaten zum Bestreichen und Bestreuen

Joghurt-Vollkorngebäck

Thomas Trinkl

Joghurt-Vollkorngebäck

Und so gelingt`s

1. Ein Backblech vorbereiten. Soll Brot in der Form gebacken werden, diese mit Backpapier auskleiden oder ausfetten und bemehlen.

2. Ca. eine halbe Tasse Wasser in eine große Teigschüssel gießen. Den Hefewürfel in das Wasser setzen. Hefe und Wasser mit einer Gabel verrühren.

3. Die übrigen trockenen Zutaten der Reihe nach in die Schüssel geben und mit der Gabel grob vermengen, damit sich die Gewürze gut im Mehl verteilen. Dann den Joghurt hinzufügen und alles mit der Gabel verrühren. Anschließend so viel Wasser untermischen, dass die Gabel im fertigen Teig stehen bleibt und nicht umfällt. Fällt die Gabel um, ist der Teig zu weich und das Brot wird speckig. Bleibt Mehl in der Schüssel, das der Teig nicht aufnehmen kann, noch etwas Wasser hinzufügen.

Sendungshinweis:
„Radio Tirol am Vormittag“, 13.10.2017

4. Der Teig kann sofort weiterverarbeitet werden. Aus dem Teig ein Brot bzw. Brötchen formen. Brötchen/Brotlaib ohne Form: Der Teig darf nicht zu klebrig sein. Brötchen/Brotlaib am besten mit der nassen Hand oder einer nassen Teigkarte formen. Brotlaib in der Form: Für das Backen in der Form darf der Teig etwas weicher und klebriger sein. Die Gabel soll aber trotzdem nicht im fertigen Teig umfallen.

5. Das Gebäck zuerst mit Wasser und dann eventuell mit Ei oder Milch bestreichen und nach Belieben bestreuen.

6. Das Blech mitsamt dem Gebäck in den kalten oder max. auf 30 °C vorgeheizten Backofen auf die unterste oder zweite Einschubleiste schieben. So lange rasten lassen, bis der geformte Teig schön aufgegangen ist. Das dauert ca. 15 bis 30 Minuten.

7. Den Ofen auf ca. 180 °C Heißluft, 200 °C Unter/Oberhitze oder die Brotbackstufe einstellen. Die Teiglinge können während der Aufheizzeit im Ofen bleiben. Brötchen sind in 25 bis 35 Minuten fertig gebacken (gerechnet ab dem Zeitpunkt, ab dem der Ofen heiß ist). Ein Brotlaib muss für 45 bis 60 Minuten in den Backofen. Das Gebäck so lange backen, bis es eine schöne Farbe annimmt und beim Klopfen auf die Unterseite hohl klingt.

8. Das Gebäck nach dem Backen sofort vom Blech oder aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen, damit die Kruste knusprig bleibt.

Rezept entnommen aus dem Buch „Unser Brot“ von Angelika Kirchmaier, Kneipp Verlag der Verlagsgruppe Styria.