Immunsystem stärken mit Sport und Hausmitteln

Noch vor Beginn der Grippesaison sind in Tirol derzeit rund 2.500 Krankenstände gemeldet. Experten empfehlen deshalb jetzt in der Übergangszeit das Immunsystem zu stärken – sowohl durch regelmäßigen Sport als auch durch diverse Hausmittel.

In einer Sache sind sich Immunologen einig: Wer regelmäßig Sport treibt oder in zügigem Tempo spazieren geht, der trainiert mit den Muskelzellen gleichzeitig auch die Immunabwehrzellen. Mäßiger Sport, der einen auch zum Schwitzen bringt, stärke ganz klar die Immunabwehr, bestätigt Landessanitätsdirektor Franz Katzgraber: „Es hält den Kreislauf in Schwung, sorgt für einen entsprechenden Sauerstoffaustausch und hilft dem Körper damit Substanzen, die er nicht brauchen kann, rasch rund effizienter abzubauen.“

Laufen in Sonne und Nebel

dpa/Sebastian Kahnert

Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystam

Jeder Organismus braucht etwas anderes

Auch die Nahrung hat großen Einfluss auf das Immunsystem. Nicht alle Nahrungs- und Hausmittel haben bei jedem die gleiche Wirkung, denn jeder Organismus funktioniere anders und habe seine individuellen Schwachstellen, so Katzgraber. Egal ob Kräutertees, Hühnersuppe, Vitamin-C-reiches Obst und Gemüse - bei allen sogenannten „Hausmitteln“ gilt für Katzgraber daher der Grundsatz: „Unterm Strich zählt das Resultat. Wer heilt, hat Recht. Dazu braucht man nicht die Wissenschaft, das sieht ja jeder selber.“

Bestimmt kein Mythos ist auch der Anteil der Psyche an der Gesundheit: „Das wird sehr oft unterschätzt. Wenn man sich wohlfühlt und mit seinem Körper gut zu Recht kommt, dann stärkt das auch die Körperfunktionen“, sagt Katzgraber. Die Landessanitätsdirektion empfiehlt in diesem Zusammenhang zudem auch heuer wieder die Grippeimpfung.

Link: