Stuibenfälle und Plansee / Breitenwang

Eine einfache, allwettertaugliche Wanderung ist der Ausflug von Breitenwang bei Reutte durch die Schlucht des Archbaches mit seinen Stuibenfällen bis zum Plansee und zurück.

Es ist eine Wanderung ohne große Höhenunterschiede und Schwierigkeiten, dafür aber mit vielfältigen Eindrücken in dem abgeschiedenen schluchtartigen Tal und auch für einen Familienausflug bestens geeignet.

Charakter: einfache, problemlose Wanderung
Entfernung: 8 km, 140 Hm ↑↓, ca. 2 ¼ - 2 ½ Stunden
Ausgangspunkt: Breitenwang, Parkplatz beim Umspannwerk hinter dem Metallwerk Plansee

Karte Übersicht:

JPG (334.1 kB)

Karte Detail:

JPG (445.0 kB)

Die Schlucht ist aufwendig erschlossen

Von Breitenwang bei Reutte zieht ein verstecktes Tal zum Plansee, durch das der Archbach als Abfluss des Plansees sich seinen Weg bahnt. In mehreren Kaskaden, es sind die Stuibenfälle, überwindet das Wasser den Höhenunterschied. Ein Großteil des Wassers fließt inzwischen in einer Druckrohrleitung zum E-Werk, aber das verbleibende Wasser des Archbaches bietet immer noch ein herrliches Schauspiel, das man bei der gemütlichen Wanderung erleben kann. Ein Teil des Steiges, der mit aufwendigen Geländern, Brücken und Aussichtsplattformen erfreut, ist der so genannte Ministersteig. Die Wanderung führt durch eines der schönsten Naturjuwele des Außerferns.

Wanderung Stuibenfälle

ORF/Gogl

Kurz nach dem Start – Blick zurück.

Startpunkt ist der gebührenfreie Parkplatz beim E-Werk hinter dem Metallwerk Plansee. Für Nicht-Ortskundige empfiehlt sich die Anfahrt vom Ortszentrum in Reutte (zum Beispiel vom Kreisverkehr kurz vor dem Bahnhof oder vor der ersten Engstelle in Reutte von Osten kommend) nach Breitenwang und dort zum Metallwerk Plansee. Man fährt nicht in Richtung Plansee, sondern zum Metallwerk selbst und an diesem links vorbei (Sackgassenschild) bis zum Ende der Straße beim Umspannwerk des E-Werkes. Dort befindet sich ein gebührenfreier Parkplatz (870 m). Schon nach wenigen Metern wird der Archbach auf einer Fußgängerbrücke erstmals gequert und eine Wegkreuzung erreicht. Links aufwärts ist der Ministersteig und rechts der Weg durch die Schlucht zu den Stuibenfällen ausgeschildert.

Wanderung Stuibenfälle

ORF/Gogl

Der Stuibenfall

Empfehlenswert ist entlang der Stuibenfälle aufzusteigen und den Ministersteig am Rückweg zu nehmen. Damit erlebt man das Wasserschauspiel gleich zu Beginn. Über zwei weitere Brücken wird bei einem kleinen Wasserfall der Bach wiederum gequert und man steigt auf schmalem Steig zu einer ersten Flachstufe auf. Dort zeigt sich das Wasser zwischendurch sehr gutmütig. Das Wasser fließt langsam durch diesen breiteren Abschnitt, der leicht zugänglich ist und herrliche Rastplätze und Plätze zum Wasserplantschen für Kinder bietet. Dann zeigen sich der große Stuibenfall, über den der Archbach an die 40 m senkrecht in die Tiefe fällt.

Sendungshinweis

„Hallo Wochenende“, 8.9.

Ein kleiner Aufstieg führt zu einer Aussichtsplattform direkt am Stuibenfall(1,5 km). Gemütlich geht’s weiter bis zur Staumauer des kleinen Plansees (ca. 50 min Gehzeit, 1,9 km) . Hier kann man auf der „Dammkrone“ die Seite wechseln und am Ministersteig zurückwandern (Gehzeit dann ca. 1 ½ Stunden, 140 Hm, 3,7 km).

Wanderung Stuibenfälle

ORF/Gogl

Am Plansee - Seespitze.

Weiter zum Plansee

Überaus lohnend ist aber der Weiterweg zum Plansee (ca. 25 min). Man quert die Zufahrtsstraße bei der Kapelle Frauenbrünnele und wandert dann am südlichen Ufer (die Straße ist am nördlichen Ufer) ohne Höhenunterschied am türkisfarbenen Kleinen Plansee bis zur Einkehr Hotel Seespitze am eigentlichen Plansee (1 ¼ Std, 4 km). Der Rückweg folgt bis zur kleinen Staumauer dem bekannten Weg und dann hält man sich rechts am Ministersteig. Der Steig wurde anlässlich eines Ministerbesuches in Reutte im Jahr 1925 so benannt.

Wanderung Stuibenfälle

ORF/Gogl

Beim Ministerbesuch 1925 gab es diese Hängebrücke noch nicht.

Neben den schönen Tiefblicken in die Schlucht gibt es Ausblicke zu den Bergen jenseits vom Reuttener Talkessel (Hahnenkamm, Gehrenspitze, Köllenspitze). Eine Hängebrücke überspannt einen steil abfallenden Graben. Gemütlich geht es mit einem kurzen abschließenden Abstieg zurück zum Beginn der Wanderung beim Umspannwerk des E-Werkes am Archbach. Die Gehzeit beträgt für diese Runde ca. 2 ¼ - 2 ½ Stunden bei 140 Hm, 8km.

Hubert Gogl wünscht eine erlebnisreiche, erholsame Wanderung!
Einkehr Hotel Seespitze: geöffnet von Anfang Mai bis Ende September