Wanderung zur Kronburg bei Zams

Eine schöne Rundwanderung zu einem der auffälligsten Plätze im Oberinntal – zur Kronburg. Eine einfache witterungsunabhängige Wanderung auf historischen Pfaden durch Wälder und über Wiesen samt guter Einkehrmöglichkeit.

Charakter: einfache Rundwanderung
Entfernung: 2 ½ - 3 Stunden, 9,5 km, 380 Hm ↑↓
Ausgangspunkt: Zams, gebührenpflichtiger Parkplatz beim Krankenhaus

Karte:

JPG (331.6 kB)

Zwischen Zams und Schönweis ragt mitten im Inntal ein kühner Felszahn auf, auf dem seit dem Mittelalter die Kronburg (1066 m) thront. Die Burg ist wahrscheinlich um 1380 entstanden, allerdings soll es auf dem Schlossberg schon eine prähistorische Siedlung gegeben haben. Auch in der Römerzeit spielte der strategische Platz eine wichtige Rolle. Mit der Wallfahrtskirche, dem Gasthaus und dem Frauenkloster im Sattel unterhalb der Ruine bildet die Kronburg ein idyllisches, weithin sichtbares Ensemble das im Besitz der Barmherzigen Schwestern von Zams ist. Die Kronburg ist neben Wallfahrern auch ein begehrtes Ziel für Wanderer, denn es gibt wunderschöne Ausblicke auf den Landecker Talkessel und das Inntal und zudem auch eine geschätzte Einkehr im Gasthaus Kronburg.

Wanderung Kronburg

ORF/Gogl

Ein strategischer Platz an einem ehemals und heute belebten Verkehrsweg.

Eine schöne Rundtour bietet sich mit Start in Zams, am gebührenpflichtigen Parkplatz (70 Cent/h) beim Krankenhaus an (760 m). Die Strecke führt über den Weiler Rifenal zur Kronburg und von dort ins Tal und wieder zurück. Vom Parkplatz folgen Sie der anfangs wenig idyllischen Straße (zugleich Radweg) dem Inn entlang ostwärts in Richtung Schönwies/Kronburg. Bereits nach 500 Meter leiten Wegweiser rechts bergauf in Richtung Rifenal. Ein schöner Waldsteig zieht auf der Ostseite des Felskopfes von Galugg (empfehlenswerter Klettersteig) nach Rifenal. Kurz vor dem Weiler gibt es einen schönen Ausblick auf den weiten Landecker Talkessel.

Wanderung Kronburg

ORF/Gogl

Von Rifenal auf breitem Weg hinüber zur Kronburg.

Der Weiler Rifenal (975 m) liegt rund 200 m über dem Talboden versteckt auf einem kleinen Hochplateau. Alternativ zum Steig könnte man auch auf der westseitigen Zufahrtsstraße nach Rifenal kommen. Der westseitige, in Karte eingezeichnete Steig ist durch den Umbau vom Krankenhaus Zams bis auf weiteres leider gesperrt. Von Rifenal geht’s kurz auf der Hauptstraße weiter ostwärts. Bei den letzten Häusern zweigt gut beschildert links abwärts ein breiter Weg zur Kronburg – anfangs über Wiesen und dann im Wald geht’s mit leichtem Gefälle und später mit ganz kurzem Gegenanstieg nach Kronburg, d.h. in den Sattel mit dem Gasthaus, der Wallfahrtskirche und dem Klösterle (940 m; ab Zams 4,7 km, 250 Hm, ca. 1 ½ Stunden).

Wanderung Kronburg

ORF/Gogl

Gasthaus Kronburg und Wallfahrtskirche.

Sehr empfehlenswert ist der Aufstieg zur Ruine Kronburg. In rund 20 Minuten geht’s auf historischem Weg hinauf zur Burganlage (1066 m, 126 Hm). Dabei öffnen sich westwärts nach Starkenbach und Schönwies schöne Ausblicke und oben natürlich westwärts mit schönem Tiefblick auf den Talkessel von Landeck. Die strategische Bedeutung wird einem dort oben auch heute noch bewusst. Überraschend ist, welche Dimension die Burg hat.

Wanderung Kronburg

ORF/Gogl

Ausblick von der Ruine Kronburg Richtung Zams und Landeck.

Der Rückweg führt zunächst auf bekanntem Weg in Richtung Rifenal, zweigt aber dann gut beschildert rechts ins Tal ab (Wegweiser Patscheid/Zams). Über die schönen Wiesen von Patscheid und dem unvermeidbaren Autobahnlärm kommt man zum Tunnelportal des Landecker Tunnels. Damit endet der idyllische Teil der Wanderung und es geht die nächsten 1,5 km am asphaltierten Radweg und Zufahrtsweg einiger kommunaler Betriebe zurück zum Parkplatz beim Krankenhaus. Gehzeit gesamt ca. 2 ½ - 3 Stunden, 9,4 km, 380 Hm inklusive dem Abstecher zur Ruine Kronburg.

Wanderung Kronburg

ORF/Gogl

Tiefblick von der Ruine zur Einkehr im Gottes- und/oder Wirtshaus.

ORF Radio Tirol-Bergführer Hubert Gogl wünscht Ihnen einen schönen Ausflug zur Kronburg! (Gasthaus Kronburg: von Mai bis Ende Oktober täglich geöffnet, sonst Montag Ruhetag)