Rundwanderung bei Karres und Karrösten

Am Fuß von Tschirgant bietet sich die Rundwanderung von Karres nach Karrösten an. Ein beschauliche Frühlingswanderung für die ganze Familie, bei der sich schon früh im Jahr Frühlingsboten zeigen.

Neben der sonnenbegünstigten Lage ist auch die nicht so große Bekanntheit der schönen und empfehlenswerter Runde ein Vorteil.

Wanderung im Bereich Karres und Karrösten

Hubert Gogl

Start in Karres

Charakter: weitgehend problemlose Wanderung in Dorfnähe mit schönen Ausblicken
Entfernung: ca. 2 Stunden, 400 Hm ↑↓, 7 km
Ausgangspunkt: Karres, Parkplatz Klettergarten am östlichen Dorfende
Kartenausschnitt:

JPG (586.8 kB)

Die beiden Dörfer Karres und Karrösten in der Nähe von Imst liegen südseitig und sonnenverwöhnt am Fuße des Tschirgant. Gerade im Frühjahr und im Herbst ist die Gegend um die beiden Orte für schneefreie, sonnige Wanderungen ideal. Die Wege sind nicht besonders anspruchsvoll, für Groß und Klein leicht zu meistern und meist auch nicht stark frequentiert. Es erwartet Sie also eine ruhige rund zweistündige Wanderung mit schöner Aussicht sowohl am Höhenweg Karres/Karrösten als auch am Wiesenweg zwischen den beiden Ortschaften beim Rückweg.

Wanderung im Bereich Karres und Karrösten

Hubert Gogl

Über Karres hinweg Berge bestimmen

Zum Ausgangspunkt: Von der Autobahnausfahrt Imst kommend fährt man in auf der Landstraße ostwärts, um bald schon nach Karres einzubiegen. Man durchfährt den Ort nordwärts und kommt so zur Querstraße in Richtung Sportplatz/Waldsiedlung. Am östlichen Dorfende an der Auffahrt zur Waldsiedlung ist der Startpunkt am gebührenfreien Parkplatz Klettergarten (840 m; sollte kein Platz sein ein kurzes Stück weiter ist der Sportplatz mit weiteren Parkmöglichkeiten).

Wanderung im Bereich Karres und Karrösten

Hubert Gogl

Am Forstweg der Karrer Alm dem Höhenweg nach Karrösten entgegen

Sie folgen der Asphaltstraße aufwärts zur Waldsiedlung und kommen so an deren oberen Ende zum Forstweg in Richtung Karreralm. Diesen folgend, kommen Sie schon bald zu einem schönen Aussichtspunkt in der ersten Linkskehre, von dem die Blicke ins vordere Pitztal, zum Pillersattel, zum Plattenrain, aufwärts ins Inntal und zu den Imster Hausbergen (Muttekopfgebiet) begeistern. Markante Punkte und Berggestalten – vom Acherkogel im Osten bis zum Muttekopf bei Imst - kann man mit einem Guckrohr samt entsprechender Beschriftung bestimmen (bestätigen).

Wanderung im Bereich Karres und Karrösten

Hubert Gogl

Karrösten

Weiter am Forstweg – oben ragt der Felsaufbau des Tschirgant auf – kommt man zur beschilderten Abzweigung des Höhenweges nach Karrösten (1130 m). Sollte dieser Steig, wie es vorkommen kann, gesperrt sein, folgen Sie weiter dem Almweg aufwärts und und zweigen erst bei der nächsten Abzweigung links ab (im Bereich der Abzweigung steht das Lehnetalgraben-Wegkreuz; 1.179 m).

Wanderung im Bereich Karres und Karrösten

Hubert Gogl

Am Feldweg nach Karres

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“; 6.4.2016

Der untere Weg, der „originale“ Höhenweg Karrösten quert den Lehnetalgraben kurz auf schmalem Steigl und führt dann auf gleichbleibender Höhe durch den lichten Wald mit schönen Ausblicken westwärts. Schon bald fällt der Weg leicht und man trifft so auf den Almweg zur Karröster Alm und kommt so nach Karrösten. Die Kirche (beachten Sie den Unterschied der Kirchtürme von Karrösten und Karres) dient als Orientierungspunkt, denn unterhalb an der Kirche vorbei trifft man auf den Wiesenweg nach Karres.

Wanderung im Bereich Karres und Karrösten

Hubert Gogl

Blick auf die Wiesen im Bereich vom End- und Startpunkt

Dieser Abschnitt zwischen den beiden Orten ist ungemein schön und offenbart den angekommenen Frühling mit blühenden Obstbäumen und Blumen. Noch einmal kurz durch einen bewaldeten Abschnitt und Karres ist erreicht. Auf der „Hauptstraße“ oberhalb an der Kirche vorbei geht’s nun zum Parkplatz am östlichen Dorfende. Nach insgesamt ca. 2 Stunden, 400 Hm ↑↓ und 7 km schließt sich die beschauliche Rundwanderung wieder am Ausgangspunkt.

Hubert Gogl wünscht eine schöne und hoffentlich auch sonnige Frühlingswanderung am Fuß vom Tschirgant!