Winterwanderung zur Faulbaumgartenalm

Rodler und Winterwanderer sind von der urigen Faulbaumgartenalm im Luegergraben im hintersten Alpbachtal begeistert. Der ca. 1,5 stündige Anstieg zur Alm ist genussreich und wenig anstrengend und eignet sich damit auch hervorragend für einen Familienausflug.

Charakter: problemloser Ausflug in herrlichem Ambiente mit oder ohne Rodel
Entfernung: Aufstieg 3,6 km, 370 Hm, 1 ½ Stunden
Ausgangspunkt: Inneralpbach, Parkplatz Luegergraben
Kartenausschnitt:

GIF (792.5 kB)

„Wenn sie draußen im Inntal schon in der kurzen Hose Radl fahren, haben wir immer noch a gute Rodelbahn“, preist ein Alpbacher den Winterausflug zur Faulbaumgartenalm an. Mit jedem warmen Tag wird die Rodelbahn zwar kürzer, aber das soll das Vergnügen kaum trüben. Außerdem sind viele Besucher auch ohne Rodel unterwegs und machen eine reine Winterwanderung. Die Rodelbahn weist einige Flachstücke auf, die speziell bei nicht so optimalen Bedingungen zum Ziehen der Rodel zwingen.

Neben der herrlichen Landschaft im Luegergraben ist es vor allem die Urigkeit der rund 300 Jahre alten Faulbaumgartenalm, die fast unverändert mit ihren rotbraun verwitterten Holzbalken auf 1490 m Höhe die Zeiten im hinterste Alpbachtal überdauert hat.

Wanderung zur Faulbaumgartenalm

Hubert Gogl

Über weite Strecken geht es sanft ansteigend zur Alm (die Fotos sind vom 1. März 2017)

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“; 3.3.2017

Ausgangspunkt zur Wanderung ist am gebührenpflichtigen Parkplatz im Luegergraben. Sie fahren vom Inntal (Brixlegg) kommend bis nach Inneralpbach und dort beim Hotel Widdersbergerhorn, wo sich das Tal verzweigt, nach links in den Luegergraben (gut beschildert). Nach ca. 2 km kommen Sie zum Parkplatz, der letzten Parkmöglichkeit (1120 m).

Wanderung zur Faulbaumgartenalm

Hubert Gogl

Blick über das Alpbachtal bis zum Rofangebirge nördlich vom Inntal

Faulbaumgartenalm – täglich geöffnet; Kontakt: +43/5336/6317
Rodelinfo zur Faulbaumgartenalm

Zu Beginn geht es flach in den Luegergraben. Nach Querung der Alpbacher Ache überwindet der breite Weg eine Steilstufe, womit der Graben sich weitet und schöne Ausblicke besonders auch talauswärts über das Alpbachtal hinweg zum Inntal begeistern. Taleinwärts öffnet sich der Talschluss mit rechts dem eindrucksvollen Großen Galtenberg (2424 m), der wie ein Wächter über die sonst sanften Berge wirkt.

Wanderung zur Faulbaumgartenalm

Hubert Gogl

Faulbaumgartenalm – 1490 m

Nach ca. 1 ½ Stunden ist die sonnig gelegene Faulbaumgartenalm (1490 m) erreicht. Die Gaststube ist sehr klein und bietet ca. 15 Personen Platz, wobei bei Schönwetter ohnehin der Platz im Freien begehrter ist. Bis zum frühen Nachmittag verwöhnt dort die Sonne die Besucher.

Zurück geht’s auf bekanntem Weg – mit oder ohne Rodel.

Hubert Gogl wünscht einen genussvollen Ausflug zur Faulbaumgartenalm!