Yoshi Hampl in „Tirol am Beat“

Zu Gast in „Tirol am Beat“ bei Klaus Horst in dieser Woche ist der Innsbrucker Multiinstrumentalist Jochen „Yoshi“ Hampl. Er zählt seit Anfang der 90iger-Jahre zu den wichtigsten und vielseitigsten Musikern der Innsbrucker Szene.

Sendungshinweis:
„Tirol am Beat"
23.2.2017, 19.00 Uhr
Wiederholung: 26.2.2017,
18.00 Uhr und als Podcast auf tirol.orf.at

Ob Theater- oder Filmmusik, Indie-Rock, Jazz oder Elektronik, Hampl ist in vielen Genres zuhause. In "Tirol am Beat“ wird der Innsbrucker Multiinstrumentalist unter anderem das Projekt „Syntony“ vorstellen. Bei dieser Musik-Gruppe ist unter anderem auch Florian Bramböck mit dabei.

Ein-Mann-Vorgruppe Anfang der 90er Jahre

Anfang der 90er-Jahre prägte Jochen Hampl als Solo-Performer die Innsbrucker Szene. Egal ob im Utopia, im Jugendzentrum Z6 oder im Treibhaus, bei vielen Konzerten anderer Musiker spielte der junge Jochen Hampl quasi als Ein-Mann-Vorgruppe, allein gleichzeitig an Schlagzeug, Gitarre und Keyboards. Was folgte ist bis heute ein Leben für die Musik. „HCL“, „Dubaware Soundsystem“, „Orient Okzident Express“, es gibt viele Musikgruppen, in denen Jochen, der sich später Yoshi nannt, eine der treibenden Kräfte war.

In „Tirol am Beat“ bei Klaus Horst wird er auch über internationale Projekte erzählen, über seine Zusammenarbeit mit Pat Mastelotto (Schlagzeuger von „King Crimson“) oder über ein Samba-Projekt, entstanden in Chile und Brasilien.

Jochen Hampl

Samuel Plieger

Jochen Hampl

„Tirol am Beat“ wird wöchentlich am Donnerstag von 19.00 bis 20.00 Uhr mit Wiederholung am Sonntag von 18.00 bis 19.00 Uhr in ORF-Radio Tirol gesendet und ist Forum und Anlaufstelle für alle Tiroler Musikerinnen und Musiker abseits von Volks- und Blasmusik, ein Magazin für Tiroler Rock, Pop, Blues, Jazz, Liedermacher etc….