Wanderung zur Taubenseehütte in Kössen

Oberhalb von Kössen bettet sich auf Grathöhe der Taubensee in eine Mulde, durch den die bayrisch-tirolerische Grenze verläuft. Die Wanderung besticht mit grandiosen Ausblicken und ist absolut familienfreundlich.

Charakter: leichte Rundwanderung, bestens beschildert und beliebt
Entfernung: 2 ½ - 3 Std. Gehzeit; 540 Hm; 9 km
Ausgangspunkt: Kössen, Parkplatz Schaffler am Mühlberg (820 m)

Karte
BMP (2.8 MB)
Anfahrt Parkplatz
PNG (491.5 kB)

Unmittelbar in der Nähe des Sees empfängt die Taubenseehütte die Besucher, die sich meist auf eine überaus schöne, abwechslungsreiche und leichte Rundtour mit Start in Kössen machen.

Im Norden die Segelboote am Chiemsee. Im Süden der Wilde Kaiser, hinten zeigt sich der Großglockner. Der Taubensee bettet sich auf Grathöhe in eine Mulde. Von der Terrasse der Taubenseehütte schweift der Blick über Kössen hinweg. Die Eindrücke der Rundwanderung von Kössen zum Taubensee und zur Taubenseehütte sind vielfältig und bestechend. Es ist eine familientaugliche Wanderung, die begeistert.

Wandertipp Taubensee

ORF/Hubert Gogl

Groß mit Klein am Weg zum Taubensee und zur Taubenseehütte – im Hintergrund der Wilde Kaiser

Zum Ausgangspunkt: Vom Ortszentrum Kössen fahren Sie den Wegweisern „Mühlberg“, „Taubensee“ folgend zum Parkplatz Schaffler am Mühlberg (Privatparkplatz, gebührenpflichtig, € 2.- pro Tag; ab Ortszentrum 4,3 km). Empfehlenswert ist, nicht in direkter Linie zur Taubenseehütte aufzusteigen, sondern eine Schleife ostwärts über die Stoibermöseralm (bereits auf bayrischer Seite) zu machen. Damit erleben Sie die Ausblicke in flache Alpenvorland und zur Tiroler Bergwelt und nach der Einkehr in der Taubenseehütte wartet „nur“ noch der Abstieg.

Vom Parkplatz gehen Sie der Zufahrtsstraße entlang ein kurzes Stück zurück und biegen auf den Forstweg mit Schranken ein (Schilder Taubenseehütte, Frankenalm, Rinderbrachalm, Weg Nr. 21a). Die Beschilderung im Wald in Richtung Stoibermöseralm ist vorbildlich, sodass Sie ohne Orientierungsschwierigkeiten schon bald vom Ausblick kurz vor der Alm zum Chiemsee überrascht werden. Zum Greifen nahe scheint der See zu sein, selbst die Segelboote lassen sich zählen.

Wandertipp Taubensee

ORF/Hubert Gogl

Der Chiemsee im Norden, während es weiter in Richtung Taubensee geht

Der weitere Weg führt am breiten „boarisch-tirolerischen“ Grenzrücken an der Sauermöseralm vorbei in Richtung Taubensee. Dabei begeistern nun die Tiroler Berge, allen voran der nahe „Koasa“ und weiter im Süden die Hohen Tauern mit dem Großglockner. Am Weg zum Taubensee überschreiten Sie das Sonnwendköpfl (.1279 m, Gipfelkreuz, herrlicher Rastplatz), bevor es im Wald bergab zum Taubensee (1.140 m) geht.

Wandertipp Taubensee

ORF/Hubert Gogl

Der höchste Punkt – das Sonnwendköpfl (1279m) – ein idealer Rast- und Aussichtsplatz

Sendungshinweis:
Hallo Wochenende 1. 06. 2018

Der See wird auch als Auge vom Chiemgau bezeichnet und bettet sich wunderbar in eine Mulde. Im Sommer erwärmt sich das Wasser bis zu 24 Grad und ist damit auch zum Schwimmen „brauchbar“. Die Grenze Bayern-Tirol verläuft übrigens mitten durch den Taubensee. Vom See geht’s in zehn Minuten zur Taubenseehütte auf rein Tiroler Boden (1.165 m; Gehzeit ca. 2 – 2 ½ Std.; 540 Hm; 6,8 km).

Wandertipp Taubensee

ORF/Hubert Gogl

Der Taubensee auf 1.140 m

Die Hütte besticht mit dem Logenplatz hoch über Kössen und bietet damit einen traumhaften Ausblick auf den Ort, das Kaisergebirge, den Unterberg (Kössener Hausberg) und links an diesem vorbei zum entfernten Großglockner. Wie der Ausblick und die Lage lässt auch die Bewirtung auf der Taubenseehütte keine Wünsche offen. Von der Hütte geht’s schließlich „nur“ noch bergab zum Ausgangspunkt, wo Sie nach insgesamt ca. 2 ½ - 3 Stunden (540 Hm, 9 km) wieder eintreffen.

Wandertipp Taubensee

ORF/Hubert Gogl

Die Taubenseehütte – Ausblick und Bewirtung begeistern

Eine wunderbare Wanderung – Hubert Gogl wünscht Ihnen einen schönen Ausflug nach Kössen!

Link: