Von Kauns nach Kaltenbrunn

Die Kaunertaler Wallfahrtskirche Kaltenbrunn zählt zu den beliebten Wallfahrten im Tiroler Oberland. Seit mehr als 800 Jahren pilgern Menschen ins vordere Kaunertal, nicht zuletzt ist dafür neben der Gläubigkeit vor allem auch die schöne Lage des Wallfahrtsortes verantwortlich.

Charakter: Je nach Variante ein einfacher Spaziergang oder eine „richtige“ Wanderung
Entfernung: 4,5 km, 240 Hm, ca. 2 ½ Std. oder 12 km, 600 Hm, ca. 4 Std.
Ausgangspunkt: Kauns, Burg Berneck

Kartenausschnitt:

GIF (649.9 kB)

Gut 100 m über dem Talboden bettet sich die Kirche und der Widum samt Gasthaus in den Wald und dahinter ragt eindrucksvoll der schroffe Kaunergrat auf. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Ort nicht nur zum Ziel von klassischen Wallfahrern sondern auch von Wanderern, die das herrliche, talnahe alpine Ambiente schätzen, entwickelt.

Wie die Zähne eines Sägeblattes reihen sich die spitzen Gipfel des nördlichen Kaunergrates aneinander – tief herunten zeigt sich „einsam“ im Wald die Kirche Kaltenbrunn (1270 m) gut 100 Meter über dem Talboden. Die Ursprünge des spirituellen Platzes gehen bis in das 12. Jahrhundert zurück.

Wanderung Kaunertal

Hubert Gogl

Kaltenbrunn mit nördlichem Kaunergrat (eine, vielen Skitourengehern bekannte Scharte heißt Wallfahrtsjöchl)

Der Legende nach soll von Hirten auf einem Stein bei einer Quelle eine Marienstatue gefunden worden sein. Rundherum sei Getreide gewachsen, das aber wundersamer Weise von dem Weidevieh nicht gefressen wurde. Und genau auf diesem schon verehrten Platz soll dann von einem Einsiedler eine erste steinerne Kapelle errichtet worden sein. Der Einsiedler war ein Ritter, der in Mailand zum Tode verurteilt wurde und von dort flüchten konnte, nachdem er der Heiligen Maria versprochen hatte, ihr ein Haus zu errichten. Die Flucht führte ihn nach Kaltenbrunn, wo er als Einsiedler lebte und sein Versprechen eingelöst hat und somit auch der Wegbereiter für die seit Jahrhunderten beliebte Wallfahrt gewesen ist.

Wanderung Kaunertal

Hubert Gogl

Burg Berneck und Kaltenbrunn im Hintergrund

Die Lage und die Schönheit des Weges von Kaltenbrunn erfreuen nicht nur Wallfahrer, sondern auch „normale“ Wanderer. Sehr beliebt ist die einfachste Wandervariante mit Start in Kauns.

Wanderung Kaunertal

Hubert Gogl

Am uralten Wallfahrtsweg Blick talauswärts

Ein idealer Startpunkt ist bei der Burg Berneck unmittelbar nach der Ortschaft Kauns taleinwärts. Parkmöglichkeiten gibt es entlang der Straße (1060 m). Dabei sehen Sie bereits Ihr Ziel, von dem Sie 4,5 km und 240 Hm ohne große Anstiege trennen. Für all jene, denen diese Variante zu einfach ist, bietet sich die Runde über die höchst gelegenen Höfe von Kaunerberg im Weiler Falpetan links oben hoch am Hang an.

Wanderung Kaunertal

Hubert Gogl

Kapelle in Falpetan – unten Kaltenbrunn

Beim kurzen und langen Weg nach Kaltenbrunn starten Sie anfangs entlang der Straße und kommen so nach ca. 800 m zum Wiesenweg, dem klassischen Wallfahrtsweg. Wiesen und Wälder wechseln dabei ab, wobei die Waldabschnitte besonders schön sind. Wie in einem Laubengang geht’s dabei auf dem recht breiten Wanderweg ohne anstrengende Steigungen in Richtung Kaltenbrunn.

Wanderung Kaunertal

Hubert Gogl

Von Falpetan der Blick nach Prutz hinaus

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“, 8.6.2018,
15.00 bis 19.00 Uhr

Nach 2,70 km zweigt ein schmaler Steig links ansteigend nach Kaunerberg ab (Schild Kaunerberg 45min). Für alle, die mehr als nur einen gemütlichen Spaziergang wollen, bietet der Steig einen willkommenen Umweg über Falpetan (1600 m). Das schmale Wegl schraubt sich im Wald hinauf zur unasphaltierten und sehr steilen Zufahrtsstraße der Höfe von Unterfalpetan und Oberfaletan. Der schweißtreibende Höhengewinn wird mit schönen Ausblicken taleinwärts, aber auch hinaus nach Kauns, Prutz und zur Sonnenterrasse von Fiss/Serfaus/Ladis belohnt. Unterhalb des ersten Hofes von Oberfalpetan zweigt dann der Steig (1570 m) über Grünstein hinunter nach Kaltenbrunn ab. Der Beginn des steilen Abstieges führt über eine Wiese und dann im Wald hinunter zum Wallfahrtsort. Gehzeit ab Start ca. 2 ½ Stunden (600 Hm; 8 km).

Wanderung Kaunertal

Hubert Gogl

Kaltenbrunn – 1270 m

Die Wallfahrtskirche Kaltenbrunn (1270 m) und die Einkehr präsentieren sich in gepflegtem Zustand. Zwischen der Kirche und dem Gasthaus sprudelt Wasser aus dem „kalten Brunnen“.

Wanderer erreichen Kaltenbrunn am „Normalweg“ nach ca. 1 ¼ Stunden bei 4,5 km Weglänge und 240 gemütlich ansteigenden Höhenmetern. Zurück geht’s bei beiden Varianten auf bekanntem Weg (Gehzeit kurze Variante 2 ½ Std.; lang – ca. 4 Std.).

Hubert Gogl wünscht einen schönen Ausflug nach Kaltenbrunn!