Wanderung zum Gratlspitz/Alpbach

Am Gratlspitz hat man förmlich die Dächer der Ortschaft Alpbach unter den Sohlen – nicht von ungefähr ist der Gratlspitz der Hausberg von Alpbach. Neben 26 Kirchtürmen erspäht man unzähliche Berggipfel vom Karwendel bis zu den Hohen Tauern.

Wanderung Gratlspitz A mit Gratlspitz

ORF Hubert Gogl

Alpbach und dahinter der Gratlspitz

Charakter: steiler Aufstieg auf schmalem Steig mit einigen ausgesetzten Stellen
Entfernung: Aufstieg 935 Hm, 2 h, 3 km; Gesamt: 975 Hm, 4 h, 9 km
Ausgangspunkt: Alpbach - Parkplatz Ortseingang

GIF (717.1 kB)

Der Gratlspitz unmittelbar oberhalb der Ortschaft Alpbach ist dank seiner vorgeschobenen Lage ein exzellenter Aussichtsberg - und das trotz seiner eher bescheidenen Höhe von 1892 m.

Der Blick ins Inntal begeistert ebenso wie der Tiefblick auf Alpbach und die Gipfelschau, die unter anderem auch den Großglockner miteinschließt.

Gratlspitz

ORF/Gogl

Gratlspitz mit Blick nach Südosten – samt Großglockner

Der Aufstieg zum Gratlspitz kann auf mehreren Steigen bewältigt werden, wobei der Direktanstieg von Alpbach die empfehlenswerteste Möglichkeit ist. Startpunkt ist am Ortseingang von Alpbach. Parkmöglichkeiten gibt es unterhalb vom Feuerwehrhaus (gegenüber der Spar-Tiefgarage) oder etwas unterhalb beim ehemaligen Hallenbad.

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“,30.6.2017

Sie wandern durch den Ort und biegen bei der Pfarrkirche, bzw. beim Hotel Böglerhof auf den Steig zum Gratlspitz ein. Über Wiesen, durch kurze Waldstücke, an schönen Bauernhöfen vorbei geht’s zielstrebig bergwärts. Oberhalb des höchstgelegenen Bauernhofes am Hausberg erreichen Sie den Waldgürtel.

Wanderung Gratlspitz Am Steig

ORF Hubert Gogl

Steil bergauf am schmalen Steig

Der schmale Steig schraubt sich im steilen Gelände hinauf zum Latschengürtel am felsigen Gipfelaufbau. Derzeit (Mitte Mai) zeigen sich an einigen Stellen die duftenden, leuchtend gelben Platenigl – oder wie man im Unterland sagt „die Stoabliamei“.

Wanderung Gratlspitz Ausblick Inntal

ORF Hubert Gogl

Inntalblick mit Erreichen des Grates

Mit Erreichen des Grates wenige Meter unterhalb vom Gipfel öffnet sich plötzlich der Blick ins Inntal – ein besonders schöner Moment der Bergtour. Wenig später erreichen Sie das Gipfelkreuz (1.893 m, 935 Hm, ca. 2 Std.) und genießen den fulminanten Ausblick in alle Himmelsrichtungen: Karwendel- und Rofangebirge, das Inntal durch das sich zwischen den Ortschaften der Inn schlängelt, Wilder Kaiser, Kitzbüheler Alpen, Hohe Tauern, Zillertaler- und Stubaier Alpen…

Wanderung Gratlspitz Gipfelrast

ORF Hubert Gogl

Gipfelrast am Gratlspitz hoch über Alpbach

Für den Abstieg wählen Sie zum Beispiel den Weg westwärts am Grat zum Bischofer Joch. Dabei sind am Grat einige felsige Stufen mit Drahtseilversicherungen entschärft. Der schöne Weg bringt Sie zu einem weiteren Aussichtspunkt der Extraklasse auf Alpbach – dem Hochstrickl (1.787 m; Gipfelkreuz).

Gratlspitz

ORF/Gogl

Blick nach Westen

Nach dem Gipfelkreuz wurde eine kurze felsige Stufe mit einem Drahtseil leicht „gangbar“ gemacht. Weiter am Grat leitet Sie der Steig zum Bischofer Joch (1.500 m). Dem Fahrweg entlang und diesen abkürzend kommen Sie zur bewirtschafteten Bischoferalm (1.350 m). Direkt bei der Alm wählen Sie den Steig taleinwärts. Sie erreichen den Hausberg oberhalb von Alpbach und steigen auf bekanntem Steig nach Alpbach ab, wo Sie nach insgesamt 4 Stunden ab Start eintreffen.

Gratlspitz

ORF/Gogl

Alpbach-Blick vom Hochstrickl

Abstiegsvariante über Hösljoch: Sie können auch vom Gipfel taleinwärts am Grat gehen. Mit Gegenanstiegen erreichen Sie die Halsbergalm und danach das Hösljoch (1.390 m). Am Steinweg geht’s von dort zurück nach Alpbach.

Hubert Gogl; tirol.ORF.at