Wanderung zur Burg Laudegg bei Ladis

Stolz steht die Burg Laudegg auf einer senkrechten Felswand oberhalb von Prutz. Hinter der wehrhaften Burg schmiegt sich rund um den Burgweiher das sonnige Ladis versteckt an den Hang. Nach dem Aufstieg nach Ladis bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, die Wanderung auszudehnen.

Burg Laudegg

Hubert Gogl

Burg Laudegg oberhalb von Prutz

Charakter: gemütliche Wanderung auf ortsnahen gut gepflegten Wegen
Entfernung: mind. 350 Hm Aufstieg;
Ausgangspunkt: Prutz (864 m)
Ausschnitt Kompasskarte:

GIF (500.3 kB)

Eine der beliebtesten Rundwanderungen führt von Prutz nach Ladis, hinauf nach Obladis und anschließend wandert man zum Aussichtspunkt „Schöne Aussicht“ und wieder zurück nach Prutz.

Von Landeck kommend erreicht man den Ausgangspunkt Prutz (864 m). Im Ort ist allerdings Kurzparkzone (Montag bis Samstag Mittag; Ganztageskarte im Gemeindeamt um € 1.50 erhältlich). Besser quert man die Innbrücke und parkt unterhalb der Burg entlang der Straße beim Campingplatz im Bereich der Prutzer Sauerbrunn-Quelle.

Sauerbrunn-Quelle

Hubert Gogl

Links fließt am Brunnen das Sauerbrunn-Mineralwasser, rechts das Schwefelwasser

Links unterhalb der Felswand mit der Burg führt der „Mugglasteig“ hinauf nach Ladis. Geradeaus von der Brücke geht es bei der St. Antonius-Kapelle links aufwärts (bei einem Wegkreuz in der Siedlung der Beschilderung „Panzerweg“ folgen bis zur nächsten Beschilderung und dann wieder links, so ist man am Mugglasteig). Der Weg zieht stets links der Felswand mit der Burg in angenehmer Steigung nach Ladis (1.189 m, ca. 1h, 300 Hm). Die teils alten gepflegten Häuser, die Burg, der Burgweiher bilden ein wunderbares Ortsbild. Die Burg wurde um 1200 erbaut und war bis zum 16. Jahrhundert Verwaltungssitz des Oberen Gerichts. Die Burg kann man während der Monate Juli/August mittwochs besichtigen.

Burg Laudegg

Hubert Gogl

Ladis mit der Burg

Von Ladis folgt der Aufstieg nach Obladis (1.395 m, 45 min, 220 Hm) am gut ausgeschilderten Wasserwanderweg. In Obladis entspringt das bekannte Mineralwasser Sauerbrunn, das bereits 1212 entdeckt wurde und am Brunnen vor dem Kaffeehaus (geöffnet bis Ende September; Mittwoch Ruhetag) getrunken werden kann. Auf einem schmalen Steig, den ein wohlhabender Gast um 1900 errichten ließ, wandert man ohne weiteren Anstieg talauswärts Richtung Landeck.

Kuh auf Wiese vor Gasthaus

Hubert Gogl

Obladis mit Mineralwasserquelle Sauerbrunn

Sendungshinweis

„Hallo Wochenende"
15.9.2017

Man erreicht die Jausenstation Neuegg (1450m) und folgt den Wegweisern "Wodeturm“. Auf einer kleinen Wiese im Wald, steht der zweistöckige, 12 m hohe Aussichtsturmein (1.487 m, 1 h ab Obladis). Über Holzleitern steigt man auf den Turm, um von der Aussichtsplattform einen ungestörten Tiefblick auf den Inn, die Dörfer und Weiler hinaus Richtung Landeck genießen zu können.

Mann betrachtet Bergpanorama

Hubert Gogl

„Schöne Aussicht“

Auf einer Forststraße (Abzweigung knapp vor der Jausenstation Neuegg), später auf einer asphaltierten Hofzufahrt steigt man über die Asterhöfe nach Prutz ab. Nach rund 4 Stunden Gehzeit, 700 Hm, 10 km schließt sich die herbstliche Rundwanderung wieder in Prutz.

Hubert Gogl wünscht eine schöne Wanderung im Oberen Gericht!