Eulenwiesenrunde/Gleins-Schönberg

Herrliche Lärchenwälder locken zum beschaulichen Wandern oberhalb von Schönberg. Der Naturschauplatz Eulenwiesen ist ein ideales Ziel auch nach den ersten leichten Schneefällen: Ein Geheimtipp im Angesicht der Serles.

Charakter: beschauliche Wanderung meist auf Forstwegen
Entfernung: 7,5km; 280 Hm; 2,5 - 3 Stunden
Ausgangspunkt: Gleins, Gasthof Gleinsererhof; 1412m
Karte:

JPG (216.1 kB)

Die Eulenwiesen sind versteckte Bergwiesen mit einem lockeren Lärchenwald-Bestand oberhalb von Gleins - am Gleinser Berg zwischen dem Stubai- und Wipptal. Ein idyllischer, abgeschiedener Platz, der gerade jetzt mit den verfärbten Lärchen und der vorwinterlichen Ruhe eine besondere Ausstrahlung hat. Sanftes Dahinschlendern auf Forstwegen, die Ruhe der Natur genießen - das ist das Besondere der Wanderung zu und durch die Eulenwiesen oberhalb von Gleins.

Eulenwiesen

ORF/Hubert Gogl

Ausblick Serles und Stubai samt Schlick

Der Ausgangspunkt beim Gleinserhof

Sie fahren im Ortszentrum von Schönberg hinauf in den Weiler Gleins bis zum bekannten Gasthaus Gleinserhof(1412m). Die beliebte Einkehr hat an den Wochenenden im November geöffnet (von Anfang bis Mitte Dezember dann geschlossen). Nach Auskunft der freundlichen Wirtin dürfen die Wanderer den Parkplatz aber auch an Wochentagen gerne benützen. Mit schönem Blick ins Stubaital, hinüber zu den verschneiten Kalkkögeln über der Schlick wandern Sie in Richtung Serles. Die Eulenwiesenrunde ist perfekt ausgeschildert und lässt keine Orientierungsprobleme aufkommen.

Eulenwiesen

ORF/Hubert Gogl

Am Beginn der Eulenwiesen

Sendungshinweis

„Hallo Wochenende"
24.11.2017

Erster Wegweiser

Am Forstweg geht es gemütlich dahin und bald schon kommen Sie zum ersten Wegweiser links aufwärts in Richtung Eulenwiesen (am großen Wendeplatz). Leicht ansteigend auf dem teils schneebedeckten Forstweg erreichen Sie nach ca. 3,5km, gut 1 Stunde Gehzeit die Eulenwiesen. Stets am Bergrücken spazieren Sie durch die bereits leicht verschneiten Wiesen inmitten verfärbter Lärchen, nun auch mit Blick südwärts ins Wipptal.

Eulenwiesen

ORF/Hubert Gogl

Rastpunkt Eulenstadel

Nach kurzem Abstieg erreichen Sie zwei nebeneinander stehende Heustadel. Beim neueren, dem so genannten Eulenstadel (1680 m), gibt es Rastbänke und oft auch einen kleinen Schnapsvorrat. Verweilen, Sinnieren, die Ruhe genießen fällt an so einem Platz leicht.

Am Forstweg zurückschlendern

Nach dem Eulenstadl steigen Sie mit Blick zur Serles auf die Stubaier Seite in einen Sattel ab und schlendern auf einem Forstweg wieder zurück zum Ausgangspunkt beim GH Gleinserhof. Nach 2 - 2,5 Stunden Gehzeit, 7,5km, 285 Höhenmetern schließt sich dort die Rundwanderung.

Eulenwiesen

ORF/Hubert Gogl

Start und Ziel beim GH Gleinserhof

Hubert Gogl wünscht Ihnen viel Vergnügen!

Link:

  • GH Gleinserhof(www.gleinserhof.at)
    Tel. 05225/62100