Naviser Almenrunde

Das Navistal ist das Wipptaler Almenparadies. In keinem anderen Teil sind so viele, auch für Wanderer bewirtschaftete Almen. Vier dieser Almen lassen sich in einer ausgedehnten Wanderung relativ leicht besuchen: Die Peeralm, die Klammalm, die Poltenalm und die Stöcklalm.

Charakter:
Gemütlicher Almenbummel auf Forstwegen und Steigen
Entfernung: Gehzeit 3,5 bis 4 Stunden; 12 km; 600 Hm
Ausgangspunkt: Navis; gebührenpflichtiger Parkplatz Klammbach

JPG (555.2 kB)

Keine großen Höhenunterschiede, bestens markierte Almwege und Steige, sowie die ausgezeichnete Bewirtung machen die Naviser Almwanderung zum wahren Vergnügen.

Startpunkt ist im hintersten Navistal am gebührenpflichtige Parkplatz am Klammbach (1.380 m). Von Matrei kommend fahren Sie ins hinterste Navistal, passieren die Pfarrkirche und kommen so zum großen Parkplatz. Es ist ratsam diesen Parkplatz am Bach zu wählen und nicht den höher gelegenen bei den Grünhöfen, da Sie sonst zum Abschluss der Almenrunde noch einen unangenehmen Gegenanstieg haben.

Die Peeralm ist das erste Ziel

Die Beschilderung in Richtung Peeralm ist am Parkplatz nicht ausreichend! Ohne Beschilderung passieren Sie am Ende des Parkplatzes taleinwärts das Gatterl und wandern dem Bach entlang auf der Forststraße (also nicht rechts auf Forststraße in Richtung Stöcklalm!) in die sogenannte Au stets am Talgrund. Nach 1,5 km/100 Hm queren Sie über eine Brücke den Bach und steigen taleinwärts links auf einem Steig zur Peeralm (1.663 m; 45 min; 260 Hm) auf.

Naviser Almenrunde

ORF

Peeralm

Am breiten Almweg geht`s taleinwärts zur nächsten Alm – zur Klammalm. Lange Zeit kaum ansteigend wandern Sie mit Blick zum Reckner im Talschluss gemütlich der Alm entgegen. Einem Schild folgend kürzen Sie im letzten Abschnitt den Fahrweg ab und erreichen auf einem Steig die Klammalm (1.947 m; 6,2 km; 500 Hm; ab Peeralm 1 Stunde).

Naviser Almenrunde

ORF

Klammalm

Sendungshinweis:

„Hallo Wochenende“,
18.8.2017

Die Klammalm ist die hinterste Alm des Navistales und die höchste der vier Almen auf der Almenrunde. Nun geht’s auf der anderen Talseite auf einem schmalen Steig in leichtem Auf und ab talauswärts zur Poltenalm (1.880 m; 8,5 km; 560 Hm). Gehzeit ab der Klammalm ca. 40 min. Von der Poltenalm überblicken Sie das Navistal in der gesamten Länge bis Matrei hinaus.

Die vierte und letzte Alm der Runde – die Stöcklalm (1.882 m) erreichen Sie in weiteren 20 Minuten Gehzeit. Sie logiert auf einem Bergrücken mit traumhaftem Blick zur Serles, sowie über das Navistal (9,2 km 600 Hm). Gehzeit insgesamt seit Start: ca. 3 Stunden.

Naviser Almenrunde

ORF

Stöcklalm

Kontakte:

Peeralm: 05278/6282 Mittwoch Ruhetag
Klammalm: 0664/1617077 – Verbindung funktioniert nur zeitweise
Stöcklalm: 0664/8907646

Von der Stöcklalm folgen Sie zunächst dem Alm-Fahrweg ins Tal. Im Bereich der jetzt wieder geöffneten Naviser Hütte (1.767 m) können Sie auf den Steig einbiegen, der die Serpentinen des Weges abkürzt. Nach insgesamt 3,5 bis 4 Stunden Gehzeit, 12 km und 600 Hm schließt sich die Naviser Almenrunde über die Peer-, Klamm-, Poltn- und Stöcklalm wieder am Parkplatz am Klammbach.