Wacker Meister und wieder erstklassig

Mit einem Sieg gegen SV Ried hat der FC Wacker Innsbruck am Freitagabend am Tivoli den Aufstieg in die Bundesliga fixiert. Torschützen beim 3:1-Sieg der Daxbacher-Elf waren Baumgartner, Rakowitz und Dedic.

Für Wacker-Innsbruck-Trainer Karl Daxbacher war es das dritte Mal in seiner Trainerkarriere, dass er einen Club in die Bundesliga führt. Der Niederösterreicher, der schon mit dem LASK 2007 und St. Pölten 2016 den Aufstieg schaffte, hatte den Sprung in die neue Zwölferliga als klares Ziel ausgegeben.

Wacker Innsbruck feiert Meistertitel und Aufstieg

Mit dem klaren 3:1-Sieg über Ried feiert Wacker Innsbruck nicht nur den Meistertitel in der Ersten Liga, sondern auch die Rückkehr in die Bundesliga.

Vom dritten Platz ins Frühjahr gestartet, legte Wacker im neuen Jahr einen Lauf hin. Zehn Siege stehen 2018 neben einem Unentschieden gegen Hartberg und einer Niederlage in Kapfenberg zu Buche. Drei Runden vor Saisonende hat Wacker elf Punkte Vorsprung auf den noch lizenzlosen Zweiten Hartberg.

Alfred Hörtnagl

ORF

General Manager Alfred Hörtnagl

Stamm der Mannschaft soll bleiben

Wie General Manager Alfred Hörtnagl erklärte, werde der Verein für die kommende Saison fünf bis sechs Positionen neu besetzen. Man werde aber mit dem Stamm der Mannschaft planen: „Das haben sich die Spieler auch verdient.“ Diese Woche wurden die Verträge mit Kapitän Christoph Freitag und Außenverteidiger Michael Schimpelsberger verlängert. Das anvisierte Budget soll sich bei rund sechs Millionen Euro einpendeln. Hörtnagl sprach vom kleinsten Budget aller Bundesligisten.

Wichtiger Heimsieg

Die Freude über den Meistertitel und die Rückkehr in die Bundesliga war bei Fans und Spielern gestern groß.

Die Altlasten sollen bis Sommer 2019 abgebaut sein. Insgesamt sind die Ambitionen der Innsbrucker groß. In dem im Jänner präsentierten „Zukunftsprogramm“ heißt es in den langfristigen Zielen: „Europacup nach Tirol zurückholen“.

Fans von Wacker Innsbruck

ORF

Das Herz der Wacker-Innsbruck-Fans schlägt grün-schwarz

Link: