Zugewinne für ÖVP, SPÖ und FPÖ in Tirol

Deutliche Zugewinne für ÖVP und FPÖ und einen leichten Stimmenzuwachs für die SPÖ - das bringt das vorläufige Ergebnis der Nationalratswahl in Tirol. Schwere Verluste müssen in Tirol die Grünen hinnehmen.

Wahlgrafik

ORF

Laut aktueller Hochrechnung, die auch die Wahlkarten berücksichtigt, hat die ÖVP in Tirol ihr Wahlziel deutlich erreicht. Sie hat um über sechs Prozentpunkte an Stimmen zugelegt, was letztendlich ein zusätzliches Tiroler Mandat im Nationalrat bedeuten könnte. Dementsprechend groß war die Freude bei Bekanntgabe der ersten Hochrechnung in der Parteizentrale.

Jubel bei der ÖVP nach erster Hochrechnung

An der Seite von Spitzenkandidatin Kira Grünberg hat ÖVP-Obamnn Günther Platter die erste Hochrechnung mitverfolgt.

Wie schon vor vier Jahren ist auch diesmal die FPÖ in Tirol zweitstärkste Kraft - der Abstand zur SPÖ ist allerdings deutlich größer geworden. Die FPÖ liegt bei 25 Prozent (+5,6), die SPÖ bei 20,8 (+2,5). Herbe Verluste von über zehn Prozentpunkten müssen die Grünen in Tirol hinnehmen, NEOS gewinnt leicht dazu und die Liste Pilz verpasst derzeit in Tirol die Vier-Prozent-Hürde.

Mandatsverschiebungen auch in Tirol

Das Abstimmungsergebnis führt dazu, dass vorbehaltlich dem Ergebnis der Wahlkarten künftig elf Mandatare aus Tirol im Nationalrat sitzen werden. Jeweils um einen mehr als bisher entsenden SPÖ mit drei, die ÖVP mit fünf und die FPÖ ebenfalls mit drei Mandataren. Die Grünen verlieren vermutlich ihre beiden Sitze.

543.116 Tirolerinnen und Tiroler waren heute aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Die Wahlbeteiligung lag in Tirol bei 76,2 Prozent. 65.544 Wahlkarten sind in Tirol allerdings noch nicht ausgezählt.

Erste Reaktionen der Parteien

Von großer Freude bis zu bitterer Enttäuschung reichten die ersten Reaktionen von Spitzenpolitikern in Tirol.

Parteispitzen in „Tirol heute“

Am Wahlabend waren die Parteispitzen zu Gast bei Georg Laich im „Tirol heute“-Studio.

ÖVP auch bundesweit voran, Grüne müssen zittern

Die Nationalratswahl ist geschlagen: In der aktuellen Hochrechnung liegt die ÖVP mit über 31 Prozent deutlich auf Platz eins. Dahinter folgt mit 26,9 Prozent die SPÖ vor der FPÖ mit 26,0 Prozent. Laut letzter Hochrechnung dürften den NEOS und der Liste Pilz der Einzug in den Nationalrat gelungen sein, die Grünen müssen nach herben Verlusten zittern - mehr dazu in - news.ORF.at

Wahlgrafik

ORF

Links: