Land ehrte erfolgreiche Wintersportler

Das Land Tirol hat am Donnerstagabend erfolgreiche Wintersportler geehrt. In der neu eröffneten WUB-Kletterhalle in Innsbruck wurden Medaillengewinner der Weltmeisterschaften und Special Olympics sowie Weltcup-Sieger empfangen.

Die Ehrung fand am Abend des Tiroler Zukunftstages 2017 statt, der unter dem Motto „Sportland Tirol – dynamisch.vielfältig.engagiert“ stand. Der Sportreferent in der Landesregierung Josef Geisler (ÖVP) bezeichnete die gesamte Winterportfamilie als ein Aushängeschild für Tirol sowie als Vorbild für die Jugend und Gesellschaft. Geisler zeigte sich davon überzeugt, dass damit Menschen animiniert werden, selbst eine Sportart auszuüben und sich damit fit und gesund zu erhalten.

Martin Papst meldete sich live

Sportreporter Martin Papst meldete sich mit einem Live-Einstieg bei „Tirol heute“ von der Ehrung in der WUB-Kletterhalle.

Inspirierende Freude und Motivation

Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hob im Blick auf die 25 Athleten, die bei den Special Olympics Winter Games in Schladming an den Start gingen, deren Freude und Motivation hervor, die inspirierend sei. Am Eid der Special Olymics „Lasst mich gewinnen! Aber wenn ich nicht gewinnen kann, dann lasst es mich mutig versuchen“ solle man sich in den verschiedensten Bereichen des Lebens ein Beispiel nehmen.

LH Günther Platter mit Doppelweltmeister Wolfgang Kindl (Rodel Kunstbahn), Stephanie Venier (Ski Alpin) und Tobias Angerer (Rodel Naturbahn).

Land Tirol/Berger

LH Günther Platter mit Doppelweltmeister Wolfgang Kindl (Rodel Kunstbahn), Stephanie Venier (Ski Alpin) und Tobias Angerer (Rodel Naturbahn)

Tirol habe sich als Sportland einen Namen gemacht, so Platter. Nach der Rodel- und Biathlon-WM würden auch die Rad-, Kletter- und Nordische Ski-WM in den nächsten drei Jahren in Tirol stattfinden.