Serie von Autoeinbrüchen im Unterland

Im Unterland geht die Serie an Autoeinbrüchen weiter. Nach Scheffau, Itter und Going schlugen unbekannte Täter in der Nacht auf Dienstag im Zillertal zu. Die Polizei mahnt zu erhöhter Vorsicht.

Insgesamt 13 Autoeinbrüche verübten unbekannte Täter in zwei aufeinanderfolgenden Nächten: zwei in Scheffau, fünf in Itter und zwei in Going in der Nacht auf Montag. In der Nacht auf Dienstag folgten drei Autoeinbrüche in Zell und einer in Aschau. Möglicherweise gibt es laut Polizei einen Tatzusammenhang.

Immer nach gleichem Schema

Die unbekannten Täter schlagen immer auf dieselbe Art und Weise zu. Wie in einem Fall auf einem Hotelparkplatz in Zell Bilder aus der Überwachungskamera zeigen, leuchtet ein Täter das Auto mit einer Taschenlampe aus. Dann schlägt er die Seitenscheibe ein und sucht nach Wertgegenständen.

Nicht überall erbeuteten die Täter etwas, in einigen Fällen aber Geldtaschen samt Bargeld und Dokumenten. Auch der Sachschaden ist beträchtlich. Die Polizei warnt davor, Wertgegenstände sichtbar im Auto liegen zu lassen und mahnt vor allem im Unterland derzeit zu erhöhter Vorsicht.