Neue Verhandlungsrunde über Ärztegehälter

Diese Woche stehen wieder Verhandlungen zu den Gehältern für Tirols Spitalsärzte an. Montagnachmittag wird über die Gehälter in den Landeskrankenhäusern und am Donnerstag über die in den Bezirksspitälern diskutiert.

Seit Monaten scheinen sich die Gespräche über höhere Gehälter für Tirols Spitalsärzte im Kreis zu drehen. Verhandelt wird neben dienstrechtlichen Fragen über ein einheitliches Gehaltsschema in den Landes- und Bezirkskrankenhäusern. Aber schon allein bei den tirol kliniken, wo es zwei unterschiedliche Gehaltssysteme für die Landesärzte gibt, kommt man nicht vom Fleck. Das Budget, das die Verwaltung vom Land für die Gehaltserhöhung habe, entspreche nicht den Forderungen der Ärzte, sagt Ärztesprecherin Renate Larndorfer. Nach der heutigen Verhandlungsrunde am Nachmittag werde man sehen, ob ein Weiterverhandeln noch Sinn mache, so die Ärztesprecherin.

Stillstand auch bei Ärzten am Land

Am Donnerstag soll es dann erneut um die Gehälter der Ärzte in den Bezirkskrankenhäusern gehen. Auch dort liegen die Forderungen der Ärztekammer und der dienstgebenden Gemeinden noch weit auseinander. Verhandelt wird außerdem nach wie vor über Gehaltsaufbesserungen für das nicht-ärztliche Personal, also etwa für Pflegerinnen und Pfleger.