Schnee mit Hubschrauber - Behörde ermittelt

Das Video über die Beschneiung einer Piste in Brixen im Thale hat Konsequenzen. Auf dem Video sieht man einen Hubschrauber, der über einer befahrenen Piste Schnee anliefert. Das rief die Bezirkshauptmannschaft auf den Plan.

Wenn in Tirol ein Hubschrauber Schnee für eine Piste anliefert, braucht es dazu laut Behörde eine eigene Genehmigung. Zudem dürfen laut Luftfahrtgesetz Hubschrauber mit Außenlasten nicht über in Betrieb befindliche Seilbahnen oder Skipisten fliegen. Gegen diese zwei Vorschriften könnte offenbar bei der in dem Amateurvideo dokumentierten Pistenpräparierung in Brixen verstoßen worden sein – mehr dazu in Video: Aufregung über Praktiken im Brixental.

Der Pilot habe die Flugstrecke so zu wählen, dass bei einer eventuell herabfallenden Last weder Personen noch Sachen gefährdet würden, so Bernhard Knapp, Vorstand der Abteilung Verkehrsrecht des Amtes der Tiroler Landesregierung.

Frühlingshaftes Bild am Silvestertag

Am Silvestertag bot sich den Skifahrern im Skigebiet Brixental ein frühlingshaftes Bild, wie die Aufnahmen von ORF-Redakteurin Evelyn Kanya belegen.

Aufnahmen von Evelyn Kanya:

Der Hubschrauber nimmt die Schneelast auf und transportiert sie dann weiter zur Skipiste.

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Die Behörde habe jetzt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, bestätigte ein Sprecher am Freitag. Eine Piste müsse in so einem Fall jedenfalls komplett gesperrt werden, Teilsperrungen seien zu wenig. Das betroffene Hubschrauberunternehmen verfügt zwar über eine allgemeine Außenlandegenehmigung, um eine eigene Erlaubnis für die Schneeflüge nach Brixen habe man aber nicht angesucht, sagte der Geschäftsführer der Helikopterfirma.

Fünf Leute für Pistenabsperrung zuständig

Man sei davon ausgegangen, dass das Hubschrauberunternehmen eine Genehmigung habe, hieß es wiederum von den Bergbahnen Brixen. Für die Pistenabsperrung habe man jedenfalls selbst gesorgt, so Bergbahnen-Vorstand Rudi Köck. Fünf Leute hätten auch mit Bändern abgesperrt, wann immer der Hubschrauber heranflog. Man habe darauf geachtet, dass alles sicher ist, so Köck.

Auf dem Amateurvideo sind Skifahrer auf der Piste unterwegs, während ein Hubschrauber Schnee anliefert. Inwieweit die Piste dabei überflogen wurde oder nicht, ob die Absperrung ausreichend war oder ob Skifahrer gefährdet wurden, sind einige der Aspekte, die die Behörde jetzt klären muss. Im Falle eines Verstoßes gegen das Gesetz droht eine Verwaltungsstrafe. Im schlimmsten Fall kann der Hubschrauberfirma die Außenlandegenehmigung entzogen werden.

Link: