Wochenlange Vorbereitung für Mei liabste Weis

Die Vorbereitungen für die nächste „Mei liabste Weis“ am 17. Mai am Bodensee laufen auf vollen Touren. Dann hat das Liabste-Weis-Team wochenlange Vorarbeiten hinter sich. Hier ein Blick hinter die Kulissen am Beispiel der vergangenen Sendung aus Naturns.

Franz Posch und das „Mei liabste Weis“-Team absolvieren mit den Musikantinnen und Musikanten die sogenannten Stellproben. Damit bei der Sendung alle im richtigen Licht stehen, die Kameras das Geschehen im besten Blickwinkel haben und die Mikrofone für den guten Ton genau eingestellt sind, wird mehrere Tage lang geübt und geprobt.

Der Lichtaufbau im Saal, die Dekoration, Ton- und Stellproben nehmen etwa fünf Tage in Anspruch. Erst wenn all diese Vorarbeiten erfolgreich abgeschlossen sind, kann die Generalprobe für die Liabste Weis über die Bühne gehen.

Die Generalprobe jeweils am Abend vor der Ausstrahlung folgt exakt dem selben Fahrplan wie Live-Sendung der Liabsten Weis. Der einzige Unterschied: Die Generalprobe geht nicht auf Sendung und einige kleinere Korrekturen können dann für den großen Auftritt noch vorgenommen werden.

Link:

Werbung X