„Mei liabste Speis“ - Bauernkrapfen

Franz Posch und seine musikalischen Gäste begrüßen Sie diesmal aus dem Hausruckviertel in Oberösterreich. Neben typisch oberösterreichischen Liedern und Weisen erleben Sie mit Christine Neudorfer, wie man köstliche Bauernkrapfen zubereitet.

Christine Neudorfer ist Seminarbäuerin, Mutter von sieben Kindern und lebt mit ihrem Mann Franz auf einem idyllisch gelegenen Bauernhof in Frankenmarkt. In Kochkursen, Vorträgen, Schul- und Messeeinsätzen versucht sie, den Konsumenten den Wert und die Verarbeitung heimischer Lebensmittel näher zu bringen.

Franz Posch in Frankenmarkt
ORF
Christine Neudorfer lässt Franz Posch kosten

Eine ihrer vielen Leidenschaften ist Kochen und dabei hat sie eine besonders gute Hand für Bauernkrapfen. Diese Spezialität wird in Schmalz herausgebacken und dann entweder mit Zucker oder mit Sauerkraut serviert. Für die Liabste Weis verrät Christine Neudorfer nicht nur das Rezept sondern auch ein paar einfache Tricks, wie die Bauernkrapfen besonders gut gelingen und wie man sie frisch serviert.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Zutaten für 30 Krapfen

1 kg glattes Mehl
4 dag Germ
1 TL Zucker
1 TL Salz
6 Dotter
5 dag Butter
5/8 l Milch
2 EL Rum
Butterschmalz und Schweineschmalz gemischt, zum Ausbacken

Und so gelingt`s

Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Dampferl zubereiten: Germ mit Zucker, etwas Milch und Mehl glattrühren, zudecken und gehen lassen. In der Zwischenzeit Butter zerlaufen lassen, Milch zugeben und erwärmen (lauwarm), mit Dotter und Rum versprudeln. Nun das Dampferl und die lauwarme Milch zum Mehl geben, alles gut vermischen, einen eher weichen Teig abschlagen bis er Blasen wirft, glänzt und sich von der Schüssel löst.

Sendungshinweis:
„Mei liabste Weis“, 13. 9. 2014
20.15 Uhr ORF 2

Germteig mit Mehl bestäuben, mit einem Tuch zudecken und ca. 30 min an einem warmen Ort gehen lassen. Schweineschmalz und Butterschmalz in einer tiefen, weiten Pfanne auf ca. 170° erhitzen. Vom Teig gut löffelgroße Stücke abstechen, auf ein bemehltes Tuch legen und zu Kugeln drehen (schleifen), nochmals zugedeckt gehen lassen, bis sie sich leicht anfühlen (ca. 15 min).

Krapfen in der Mitte dünn ausziehen, mit der Oberseite zuerst ins heiße Fett einlegen, kurz anbacken, dann mit einem Schöpfer heißem Backfett übergießen (abschöpfen), damit sie schön aufgehen. Goldbraun backen, umdrehen und fertigbacken.Die fertigen Krapfen auf einem Gitter oder auf einer Küchenrolle abtropfen lassen, mit Zucker bestreuen oder ungezuckert mit Sauerkraut servieren.

Franz Posch in Frankenmarkt
ORF
Franz Posch schmecken die Bauernkrapfen sichtlich gut

Tipps

Schweineschmalz und Butterschmalz im Verhältnis ca. 2:1 mischen, in einer tiefen, weiten Pfanne auf ca. 170°C erhitzen. Das Backfett hat die richtige Temperatur, wenn es zwischen dem Gebäck weißlich, kleinblasig schäumt. Ist das Fett zu heiß, gibt es keine schönen Ränder. Krapfen nicht zu eng ins Fett legen, damit sie genügend Platz zum Aufgehen haben.

Die Bauernkrapfen lassen sich auch sehr gut einfrieren. Am besten tauen Sie die tiefgefrorenen Krapfen kurz auf und erwärmen sie im Rohr bei ca. 180°C, die Krapfen schmecken dann wie frisch.

Link:

Werbung X